Segelyacht YavaşYavaş

Langsam und genussvoll die Welt erkunden

Wenn einer eine Reise tut, kann er dann was erzählen?

Wann beginnt ein Segeltörn? Mit dem Verlassen der Wohnung? Mit dem Lösen der Landleinen? Ich finde, ein Segeltörn beginnt in dem Moment, in dem man sich entscheidet ihn anzutreten. Planen, träumen, lesen und vorbereiten sind bereits die ersten Schritte in Richtung See.

In diesem Sinne beginnt gerade meine große Reise. Nein, es beginnt unsere große Reise! Wir reisen mit meiner Segelyacht “Yavas Yavas” (das ist türkisch und bedeutet: Langsam Langsam) einer Jeanneau 45.1. Stark gebaut, sehr gut ausgestattet und sie hat mich schon sicher mehr als 25.000 Meilen über das Meer getragen. Im Mast hängt eine Kuh (später dazu mehr…), über der Navigation hängt Hein Blöd (zuständig für alles, was schief geht). Und wenn Ihr wollt, könnt Ihr mich auf der großen Reise begleiten.

Ihr könnt das vom bequemen Sofa aus tun, vom Schreibtisch aus (lasst Euch von Eurem Chef nicht erwischen, sonst fängt er auch noch an zu träumen…) oder vom Handy. Ich werde unregelmäßig berichten, von Höhepunkten und Niederlagen, von Erfolgen und Scheitern, von allem, was geschieht, wenn man etwas beginnt, von dem man noch nicht weis, wohin es führt. Ich werde hier posten und, wenn Ihr möchtet, werde ich Euch per Mail mit dem Stoff versorgen, aus dem die Segelträume sind. Dazu schickt mir Eure Mailadressen und ich nehme Euch in den Verteiler auf. Törnplan, Texte, Bilder, Filme – kommt mit an Bord und seid gespannt auf das, was kommt – ich bin es auch.

“Segeln ist Handarbeit, das was echte Spitze so wertvoll macht” – ist das nicht ein wunderbarer Satz (aus “Hannes Leip, Segelanweisung an eine Freundin)? Die viel schönere Art uns ein Stück auf unserer Reise zu begleiten ist natürlich ganz real an Bord zu kommen. Die kürzere, oder längere Auszeit, das Erlebnis “Fahrtensegeln”, weit weg von all den Trumps, Putins und Erdogans dieser Welt. Lasst uns gemeinsam reisen, auf die schönste Weise, die ich mir vorstellen kann: Mit einer Segelyacht. Langsam, genussvoll und offen für andere Menschen und Länder. Seit 13 Jahren kommen Gäste zu mir an Bord. Und ich freue mich jedes Mal auf’s neue das Leben an Bord gemeinsam mit netten Menschen zu teilen. Eine, zwei, drei Wochen oder auch mehr, Ihr bekommt einen Törnplan von mir mit An- und Abreisemöglichkeiten und Ihr sucht Euch aus, welches Revier Ihr erkunden möchtet.

2018 geht es quer durch das Mittelmeer. Türkei, Griechenland, Italien, Spanien, Gibraltar. Und dann das Abenteuer Atlantik. Über die Kanaren und Kapverden werden wir den Atlantik in Richtung Karibik überqueren. Winter und Frühling 2019 ist Inselbummeln in der Karibik angesagt. Den genauen Törnplan für 2018 mit den noch freien Terminen findet Ihr im Anhang. So habt Ihr viel Zeit Eure Traumstrecke auszusuchen – und viel Zeit für Vorfreude.

In diesem Sinne freue ich mich auf eine gemeinsame Reise mit Euch – virtuell oder real. Ich bin gespannt auf die kommenden Jahre. Und gespannt auf Euch.

Euer Skipper

Wolfgang